DOWNLOADS

FĂĽr kĂĽnftige FĂ–J-TeilnehmerInnen:

   Bewerbungsbogen fĂĽr kĂĽnftige FĂ–J-TeilnehmerInnen

Bitte den Bewerbungsbogen handschriftlich ausfĂĽllen und mit zwei Kopien an den Träger schicken, von dem die erste Wunscheinsatzstelle betreut wird. Wir bitten, auf Bewerbungsmappen zu verzichten. Vielen Dank!

   Hinweise zum Bewerbungsverfahren 2017/12018

 

 

FĂĽr kĂĽnftige Einsatzstellen / Institutionen:

   Antrag auf Anerkennung als FĂ–J-Einsatzstelle

  Richtlinien zur Anerkennung

 

FĂĽr alle Interessierten am FĂ–J und an der Bildung fĂĽr Nachhaltige Entwicklung (BNE):

  Qualitätsstandards fĂĽr die FĂ–J-Bildungsarbeit (hier auch in englischer Version)

Herzlich willkommen auf der News-Spalte!

News

Bewerbungen

Das Bewerbungsverfahren für das FÖJ 2017/2018 ist am Start! Ab 18.1.2017 sind alle Daten aktualisiert. Am 22.2.2017 ist Bewerbungsschluss für die erste Vermittlungsrunde, am 15.5.2017 für die zweite. Bis in den Juli wird es noch vereinzelt freie Plätze geben. Details zum Verfahren findest du unter DOWNLOADS.

HIER findest du alle Einsatzstellen

Deine Bewerbungsunterlagen kannst Du HIER downloaden oder bei den drei bayerischen FÖJ-Trägern (BDKJ, EJB, JBN) anfordern.

 

 

Auszeichnung

Die bayerischen Träger sind fĂĽr ihre Qualitätsstandards als MaĂźnahme der UN-Dekade Bildung fĂĽr Nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet worden.

Heute Traumschloss - morgen Zukunft - FÖJ gestaltet World Café bei BNE-Zukunftstagung

Über 60 Freiwillige im Ökologischen Jahr nahmen im Dezember 2016 an der Fachtagung "Zukunft durch Bildung für nachhaltige Entwicklung" in Nürnberg teil. Der überwiegende Teil beteiligte sich beim Workshop "Heute Traumschloss - morgen Zukunft", in dem in einem World Café Visionen für eine zukünftige Ausrichtung der Bildung für nachhaltige Entwicklung entwickelt wurden.

So wurde gefordert, dass BNE sich verstärkt fĂĽr einen bewussten Lebensmittelkonsum einsetzen, neue Werte in Bezug auf Lebensstil und Konsum setzen, zum Wertewandel bei Reisen und Freizeit aufrufen, gemeinschaftliche, ökologische Lebensformen thematisieren oder sich fĂĽr verpackungsfreie Supermärkte einsetzen soll.

Die Teilnehmer/innen waren sich einig, dass gerade junge Menschen eine hohe Verantwortung fĂĽr die Erhaltung der natĂĽrlichen Ressourcen tragen.