Heute Traumschloss - morgen Zukunft - FÖJ gestaltet World Café bei BNE-Zukunftstagung

Über 60 Freiwillige im Ökologischen Jahr nahmen im Dezember 2016 an der Fachtagung "Zukunft durch Bildung für nachhaltige Entwicklung" in Nürnberg teil. Der überwiegende Teil beteiligte sich beim Workshop "Heute Traumschloss - morgen Zukunft", in dem in einem World Café Visionen für eine zukünftige Ausrichtung der Bildung für nachhaltige Entwicklung entwickelt wurden.

So wurde gefordert, dass BNE sich verstärkt für einen bewussten Lebensmittelkonsum einsetzen, neue Werte in Bezug auf Lebensstil und Konsum setzen, zum Wertewandel bei Reisen und Freizeit aufrufen, gemeinschaftliche, ökologische Lebensformen thematisieren oder sich für verpackungsfreie Supermärkte einsetzen soll.

Die Teilnehmer/innen waren sich einig, dass gerade junge Menschen eine hohe Verantwortung für die Erhaltung der natürlichen Ressourcen tragen.

Eine Perle der Umweltbildung - FÖJ feiert 20-jähriges Jubiläum

Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) in Bayern feierte mit Staatsministerin Ulrike Scharf und zahlreichen Freiwilligen im Wald der Bilder bei Schwindegg sein 20-jähriges Bestehen. Im Rahmen einer Kunstaktion setzten sich die Freiwilligen zwei Tage mit ihrem Verständnis von Nachhaltigkeit auseinander und schufen dreidimensionale Bilder auf Bäume sowie ein Installation aus Holz. Während der Feierstunde bewunderte die Ministerin die Kunstwerke und legte selber Hand an.

Im Rahmen ihrer Festrede ehrte die Ministerin verschiedene Akteure des FÖJ: Die drei Träger für die pädagogische Begleitung und die Einsatzstellen für persönliche und fachliche Anleitung. Ingrid Auernhammer, FÖJ-Bildungsreferentin der EJB, wurde für ihr langjähriges persönliches Engagement mit der bayerischen Umweltmedaille ausgezeichnet.

In einer Talkrunde mit der Ministerin betonten die Freiwilligen den großen persönlichen Gewinn, den das FÖJ für sie bedeutet. Hier haben sie Gelegenheit, ein Jahr lang interessantes über die Natur zu erfahren, praktische Erfahrungen für das Leben zu sammeln und zugleich etwas für die Natur zu tun.

Eindrücke vom Freiwilligen Ökologischen Jahr

Dass das FÖJ für seine TeilnehmerInnen ein vielfältiges, buntes Jahr mit einem reichhaltigen Erfahrungsspektrum ist, zeigen die folgenden Bildergalerien.

 

-> Bildergalerie Seminare

-> Bildergalerie Einsatzstellen

FÖJ-Video

Der BDKJ hat im Rahmen seiner Seminararbeit einen tollen Film erstellt, der einen guten Einblick über die Tätigkeiten und Seminare während eines Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) bietet.

Auszeichnung

Die >>Qualitätsstandards für das FÖJ, die der bayerische Trägerverbund gemeinsam erarbeitet hat, sind als so genannte Maßnahme der UN-Bildungsdekade für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet worden. Damit gehören die Qualitätsstandards zum kleinen Kreis von 49 Maßnahmen, die einen strukturellen Beitrag leisten zur Verankerung von Bildung für nachhaltigen Entwicklung in Deutschland.

 

 

Ingrid Auernhammer (EJB) und Uli Winkler (BDKJ) nehmen die Auszeichnung von Prof. Gerhard de Haan (Vorsitzender des Nationalkomitees, links) und Herrn Jakovides (rechts) entgegen.
Vertreter der Träger übergeben Melanie Huml, der damalig zuständigen Staatssekretärin, die FÖJ-Qualitätsstandards.

 

 

FÖJ-Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm bei einem Empfang im Bayerischen Landtag

Vergangene Veranstaltungen

 

FÖJ beim Ökumenischen Kirchentag in München  

Ökologie und Ökumene – beide Begriffe gehen auf das griechisch Wort Öikos, die gesamte Hausgemeinschaft zurück. Bei der Ökologie geht es um's nachhaltige Haushalten, bei der Ökumene um die Gemeinschaft.

Und auch beim FÖJ geht es um beides – um ein Bildungs- und Orientierungsjahr mit Natur- und Umweltschutz-Zielen und Inhalten und um Gemeinschaft.

Dies zeigte sich in herausragender Weise auch beim FÖJ-Engagement im Rahmen des Ökumenischen Kirchentages in München. Das ökologische Fitnesscenter im Zentrum Jugend im Olympiapark war ganz ökumenisch eine Aktion des Verbundes der bayerischen FÖJ-Träger Bund der Katholischen Jugend (BDKJ), Evangelische Jugend (EJB) und Jugendorganisation Bund Naturschutz (JBN). Die sechs Stationen regten die Besucherinnen und Besucher an, etwas für ihre Fitness zu tun – so wie das Freiwillige Ökologische Jahr die Teilnehmenden „Fit fürs Leben“ macht: Es ermöglicht vielfältigste Erfahrungen und Kompetenzen für die persönliche und berufliche Zukunft.

Der Aktionsstand mit hohem Aufforderungscharakter erfreute sich durchgehend eines starken Andranges. Ob Strohballenheben, Maßkrugstemmen, Baumstammsägen, mittels Fahrrädern Strom erzeugen oder an der Kletterschlange bis unter das Olympiadach klettern, für alle kleinen und großen Besucher war etwas dabei.

Ein wesentlicher Bestandteil des FÖJ sind die fünf Seminarwochen. Aus Anlass des ökumenischen Kirchentages konnten FÖJ´ler/innen aus den drei Seminargruppen der Evangelischen Jugend an dem seminargruppenübergreifenden ÖKT-Seminar teilnehmen. Und auch hier dominierte die Ökumene. Die Gruppe war nicht nur überkonfessionell christlich zusammengesetzt, auch ein FÖJ-Teilnehmer aus Weißrussland und ein in einer von der EJB betreuten Einsatzstelle für einen Europäischen Freiwilligendienst aus der Türkei – mit muslimischer Religion – nahmen teil. Gelebte Ökumene, die zudem noch Spaß machte.

Mehr Fotos??

Gerne! Hier veröffentlichen wir demnächst Bilder von Euerem Freiwilligen Ökologischen Jahr.

Schickt die schönsten Fotos von Euerer Arbeit in den Einsatzstellen, oder von bewegenden Momenten während den Seminaren, mit einem kurzen erklärenden Text per E-Mail an Eueren Träger.


BDKJ: foej[at]bdkj-bayern.de
EJB: info[at]foej.ejb.de
JBN: foej[at]jbn.de