WIE WERDE ICH FĂ–JLERIN / FĂ–JLER?

Voraussetzungen

Voraussetzungen zur Teilnahme am FÖJ sind, dass du die Vollzeit-Schulpflicht erfüllt hast, jedoch noch jünger als 26 Jahre* bist, Interesse für ökologische Aufgaben mitbringst und bereit bist, dich ein Jahr lang an einer Einsatzstelle für den Umwelt- und Naturschutz zu engagieren. Ein bestimmter Schulabschluss ist nicht erforderlich. Das FÖJ wird von verschiedenen Hochschulen als Praktikum anerkannt.

Wenn du dich für das FÖJ bewerben möchtest, dann wende dich an einen der drei Jugendverbände, die das FÖJ in Bayern organisieren.

  • Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ)
  • Evangelische Jugend in Bayern (EJB)
  • Jugendorganisation Bund Naturschutz (JBN)  


Diese drei Träger geben dir gerne weitere Auskünfte über das FÖJ und schicken dir die erforderlichen Bewerbungsunterlagen zu: einen Bewerbungsbogen, ein Informationsblatt über das FÖJ sowie eine Liste mit den FÖJ-Einsatzstellen.

* Keine Freiwillige bzw. kein Freiwilliger darf bei Beginn des FÖJ das 26. Lebensjahr schon vollendet haben. Das bedeutet, keine FÖJ´lerin bzw. kein FÖJ´ler darf im Laufe des FÖJ 27 Jahre alt werden.

Wunscheinsatzstelle

Die Träger versuchen, dich an deine Wunsch-Einsatzstelle zu vermitteln. Durch ein Vorstellungsgespräch an dieser Einsatzstelle bekommst du einen Einblick in die FÖJ-Tätigkeiten und Aufgabenfelder. Erst nach dem gegenseitigen Kennenlernen fällt die Entscheidung für die Teilnahme am FÖJ.

Bewerbungsverfahren und wichtige Termine

Das FÖJ in Bayern beginnt jeweils am 1. September. Die Bewerbungsunterlagen kannst du ab Anfang Februar bei den Trägern anfordern. Für das Bewerbungsverfahren für das FÖJ 2017/2018 sind alle Daten ab 18.1.2017 aktualisiert. Am 22.2.2017 ist Bewerbungsschluss für die erste Vermittlungsrunde, am 15.5.2017 für die zweite. Bis in den Juli wird es noch vereinzelt freie Plätze geben. Hier findest du weitere aktuelle Hinweise zum Bewerbungsverfahren.

 

------->>>>  Hier steht der Bewerbungsbogen zum direkten Herunterladen zur VerfĂĽgung <<<<

Bitte beachten: Der ausgefüllte Bewerbungsbogen muss immer zunächst mit 2 Kopien an den Träger der 1. Wunscheinsatzstelle geschickt werden! Bitte keine Bewerbungsmappen verwenden.

  • Das FĂ–J-Referat der EJB veranstaltet zusätzlich zwei Informationstreffen am 10. Februar 2017 in NĂĽrnberg und am 18. Februar 2017 in Augsburg (hier herunterladen) fĂĽr kĂĽnftige FĂ–J-Bewerberinnen. Die Teilnahme an den Infotreffen erhöht nicht die Chance auf einen FĂ–J-Platz, bietet jedoch die Möglichkeit, in aller Ruhe Fragen zu stellen und sich ĂĽber die gewĂĽnschte Einsatzstelle(n) bzw. das FĂ–J an sich im Detail zu informieren.
  • Das FĂ–J-Referat des BDKJ Bayern lädt die InteressentInnen, die sich fristgerecht schriftlich beworben haben, zu persönlichen Gesprächen in kleinen Gruppen ein.
  • Das FĂ–J-Referat des JBN gibt BewerberInnen telefonisch AuskĂĽnfte unter Tel. 089 / 1598 96-50.

Für die BewerberInnen aller drei Träger findet ein Bewerbungsgespräch an der Einsatzstelle statt. Hierzu gibt es jedoch nach dem Eingang der Bewerbung weitere Infos vom jeweiligen Träger.

Herzlich willkommen auf der News-Spalte!

News

Bewerbungen

Das Bewerbungsverfahren für das FÖJ 2017/2018 ist am Start! Ab 18.1.2017 sind alle Daten aktualisiert. Am 22.2.2017 ist Bewerbungsschluss für die erste Vermittlungsrunde, am 15.5.2017 für die zweite. Bis in den Juli wird es noch vereinzelt freie Plätze geben. Details zum Verfahren findest du unter DOWNLOADS.

HIER findest du alle Einsatzstellen

Deine Bewerbungsunterlagen kannst Du HIER downloaden oder bei den drei bayerischen FÖJ-Trägern (BDKJ, EJB, JBN) anfordern.

 

 

Auszeichnung

Die bayerischen Träger sind fĂĽr ihre Qualitätsstandards als MaĂźnahme der UN-Dekade Bildung fĂĽr Nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet worden.

Heute Traumschloss - morgen Zukunft - FÖJ gestaltet World Café bei BNE-Zukunftstagung

Über 60 Freiwillige im Ökologischen Jahr nahmen im Dezember 2016 an der Fachtagung "Zukunft durch Bildung für nachhaltige Entwicklung" in Nürnberg teil. Der überwiegende Teil beteiligte sich beim Workshop "Heute Traumschloss - morgen Zukunft", in dem in einem World Café Visionen für eine zukünftige Ausrichtung der Bildung für nachhaltige Entwicklung entwickelt wurden.

So wurde gefordert, dass BNE sich verstärkt fĂĽr einen bewussten Lebensmittelkonsum einsetzen, neue Werte in Bezug auf Lebensstil und Konsum setzen, zum Wertewandel bei Reisen und Freizeit aufrufen, gemeinschaftliche, ökologische Lebensformen thematisieren oder sich fĂĽr verpackungsfreie Supermärkte einsetzen soll.

Die Teilnehmer/innen waren sich einig, dass gerade junge Menschen eine hohe Verantwortung fĂĽr die Erhaltung der natĂĽrlichen Ressourcen tragen.